Der Tecklauf - Teckblicker

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Der Tecklauf

Infoseite

Als am 31.Dezember 1981 sich 8 Sportler vom VFL-Kirchheim in der Innenstadt am Rathausplatz trafen um auf den Teckberg zu laufen, war es absolut nicht abzusehen daß es sich in einigen Jahren zu einer sehr beliebten Großveranstaltung entwickeln würde. Jedes Jahr nehmen immer mehr Sportler die Last auf sich, um in einer Gemeinschaft zur Burg Teck zu laufen.

 
 
 

So trafen sich 2006 im Jubiläumsjahr schon über 500 Teilnehmer.
Daß das Event bei jedem Wetter stattfindet, zeigte vor allem der Tecklauf von 2007. Trotz Schnee und Matsch und spiegelglattem Teckaufstieg, sind über 500 Teilnehmer zum Tecklauf gekommen. Dort wurde von vielen Sportlern getestet ob es sinnvoller ist auf allen vieren oder nur mit Socken begleitet die Tecksteige in Angriff zu nehmen, die Hauptsache bei allen war „Irgendwie oben ankommen“.
Daß der Silvesterlauf von einer großen Tradition geprägt ist zeigt vor allem die heiße Fase zum Startschuss.  
Mit dem Gongschlag der Rathausuhr Punkt 15 Uhr fällt der Startschuss zum letzten Event im Jahr. Die Aufgabe ist es die rund 18 km lange Strecke von Kirchheim über Dettingen dann über den Guckenrain anschließend über den Ho Chi Min-Pfad auf den Teckberg zu laufen. Wer den Höhenunterschied von ca.464 Metern bewältigt hat kann sich eine kurze Verschnaufpause im Burghof der Teck gönnen.

 
 
 

Beim Rücklauf kann man sich noch am Hörnle mit einem warmen Tee etwas aufwärmen.
Eine sehr große Rolle bei diesem Silvesterlauf spielt das Zusammengehörigkeitsgefühl, deswegen versammeln sich alle Läufer in Kirchheim am Gaiserplatz.
Begleitet von Fackelnträgern laufen alle Teilnehmer geschlossen auf dem Rathausplatz ein, wo sie mit Musik, Gebäck, Tee und Glühwein die von vielen ehrenamtlichen Freunden und Anhängern des Lauftreffs Kirchheim gespendet werden von Freunden, Bekannten und Verwanden mit viel Applaus und Trompetenklängen empfangen werden.
Das besondere an diesem Tecklauf ist, daß vom Veranstalter kein Startgeld verlangt wird, wobei eine Spende immer gerne gesehen ist.
Durch den gemeinsamen Zieleinlauf gibt auch keine Gewinner oder Verlierer, es wird jedoch von jedem Teilnehmer erwartet daß man die komplette Strecke in ca. zwei Stunden bewältigen kann.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü