Die Sibyllengegenhöhle - Teckblicker

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Die Sibyllengegenhöhle

Info

"Mama , Papa ist das ein Gefängnis?"
Wem von uns Erwachsenen ist nicht schon mal diese Frage gestellt worden, wenn man mit den Kindern die letzten Meter zur Teck vor sich hat ?



Doch wer kennt die Antwort, auf die Frage ?

 
 

Das ist die Sibyllengegenhöhle. Dieses Loch wurde 1937 entdeckt als der Kirchheimer Verschönerungsverein, damaliger Verwalter der Burg Teck, den Weg zur Teck neu bauen lies.
Diese 24 Meter lange Höhle ist durch einen 4 Meter hohen Versturz zur Sibyllenhöhle getrennt. Nachdem der Heimatforscher Otto Lau die Höhle 1937 teilweise ausgeräumt hat, stellte sich heraus dass sie sich hervorragend dazu eignet die geplanten Wasserleitungen die vom Melkersteich auf der Bissinger Seite auf die Burg heraufführen sollte zu benutzen.
In verschiedenen Schriften steht geschrieben dass die Gegenhöhle 1977 genauer erforscht wurde. Es wurde aber nicht erwähnt was die Suche ergab.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü